Ausführliche Beratung: 0 95 24 / 30 13 02

Reise-Informationen

Damit Ihre Kenia-Reise eine rundum sichere und angenehme Erfahrung wird, bitten wir Sie, sich die Zeit zu nehmen, um folgende Informationen sorgfältig durchzulesen und alle notwendigen Reisevorbereitungen rechtzeitig zu treffen. Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!
Für die Einhaltung von Visa- und Impfvorschriften ist der Reisende selbst verantwortlich!
Jetzt anfragen: 0 95 24 / 30 13 02
Gerne beraten wir Sie persönlich - rufen Sie uns an,
oder senden Sie uns eine E-Mail.

Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Kurze Checkliste

  • Reiseprogramm, Flugticket, Kofferanhänger, Hotel- und Safari-Gutschein
  • Reisepass
  • Bargeld für Visa-Gebühren (50,- US$ oder, 40,- € pro Pass)
  • Sonnenschutzpräparat (mit hohem Schutzfaktor) und Mückenschutzmitte
  • Medikamente, kleine Reiseapotheke
  • Malariaprophylaxe und Impfschutz mit Arzt besprechen
  • Versicherungsschutz prüfen
  • Leichte Kleidung aus Naturfaser (Küste), strapazierfähige Kleidung in gedeckten Farben (Safari), warme Bekleidung (Hochland) und festes Schuhwerk
  • Badeschuhe, Kopfbedeckung und Sonnenbrille
  • Foto- und Filmmaterial inkl. Batterien

Reisedokumente

Etwa 10 Tage vor Reiseantritt erhalten Sie gemäß Ihrer Buchung Ihre persönlichen Reiseunterlagen, d.h. Reiseprogramm, Flugticket, Kofferanhänger, die Gutscheine für das Hotel und für die Safari. Bitte kontrollieren Sie diese auf ihre Vollständigkeit. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte sofort an uns. Bringen Sie bitte alle Reisedokumente und den gültigen Reisepass zum Flughafen mit, da nur so ein reibungsloser Ablauf Ihrer Reise gewährleistet werden kann.

Reisepass

Sie benötigen einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Ferner muss in Ihrem Reisepass für den Ein- und Ausreisestempel noch eine freie Visaseite vorhanden sein. Personalausweise, Identitätskarten oder ähnliche Ausweispapiere werden von der Kenia-Behörde nicht akzeptiert. Ein Familienpass ist nur gültig, wenn der Ehepartner bzw. der Passinhaber an der Reise teilnimmt. Kinder ab dem 14. Lebensjahr müssen einen eigenen Reisepass besitzen oder im Pass der mitreisenden Eltern (ab 6 Jahre mittels Passfoto) eingetragen sein. Österreich: Kinder bis 12 Jahre können ohne Passfoto im Pass der Eltern eingetragen sein. Kinder ab 12 Jahre müssen einen eigenen Pass besitzen.

Visa

Für die Einreise nach Kenia sind Visagebühren fällig. Das Visum kann problemlos direkt bei der Einreise in Mombasa erstellt werden. Sie erhalten i. d. R. auf dem Flug ein „Visa Applikation Formular“, welches Sie ausgefüllt zusammen mit den Visagebühren von 50,- US$ oder 40,- € pro Pass an einem der Einreiseschalter abgeben können. Es werden nur Banknoten angenommen, andere Währungen bzw. Münzen werden nicht akzeptiert (Stand: Januar 2011).

Reise-Apotheke

In Kenia sind Medikamente aller Art erhältlich, jedoch sind sie erheblich teurer als in Europa und nicht immer sofort verfügbar. Es ist von Vorteil, wenn Sie einen Vorrat der von Ihnen bevorzugten Präparate auf die Reise mitnehmen (speziell Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen). Auch die Mitnahme einer kleinen Reise-Apotheke für Notfälle empfiehlt sich. Sie benötigen zudem ein wirksames Sonnenschutzpräparat mit hohem Schutzfaktor: Am Äquator brennt die Sonne intensiver als in unseren Breitengraden.

Impfungen

Für die Einreise nach Kenia sind zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich sicherheitshalber bei Ihrem Hausarzt oder im Tropeninstitut über den aktuellen Stand zu informieren – denn Vorbeugen ist besser als Heilen! Viele der heutigen Impfungen sind Schluckimpfungen, deren Wirkung sehr lange anhält (zum Teil bis zu 10 Jahre).

Über folgende Impfungen sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen:

Gelbfieber bis 10 Jahre gültig
Polio (Kinderlähmung) 10 Jahre gültig (bei Vollschutz)
Diphterie-Tetanus 5 bis 10 Jahre gültig
Hepatitis A + B bis zu 10 Jahre gültig

Malariaprophylaxe

Malaria ist eine Infektionskrankheit, die durch weibliche Stechmücken der Gattung Anopheles übertragen wird – vorwiegend in den Nacht- und Dämmerungsstunden. Alle Malariaerreger verbreiten sich nach dem Stich über den Blut Weg in die Leber, vermehren sich dort und befallen dann die roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Durch die Vermehrung in den Erythrozyten werden diese zerstört und es kommt zur Malariaerkrankung.
Folgende Schutzmaßnahmen empfehlen wir:
  • In der Dämmerung und in der Nacht Bekleidung mit langen Hosen und langen Ärmeln
  • Auftragen von Mückenschutzmitteln (z. B. Autan oder NOBITE), auch die Kleidung sollte eingesprüht werden
  • Einsatz von Malariaprophylaxe-Präparaten (z. B. Malarone) nach Rücksprache mit Ihrem Arzt
Sollten trotz Malaria-Prophylaxe während oder nach Ihrem Urlaub Fieber, Schüttelfrost, Kopf- oder Muskelschmerzen, Durchfall und Erbrechen auftreten, suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf. Informieren Sie ihn unbedingt über Ihren Tropenaufenthalt. Eine rechtzeitig erkannte Malaria kann in der Regel problemlos geheilt werden.

HIV-Risiko

Nach jetzigem Wissenstand wird der HI-Virus, der die Krankheit AIDS auslösen kann, auf drei Arten übertragen:
  • Durch Geschlechtsverkehr
  • Über Blut und Blutprodukte (Verwendung von gebrauchten Nadeln)
  • Von der schwangeren Mutter auf das Kind
Mit anderen Worten: Menschen stecken sich weder durch Händedruck, Husten, Tränen, gemeinsame Benutzung von Ess- und Trinkgeschirr noch durch andere gesellschaftliche oder familiäre Kontakte wie Küsse gegenseitig an. Auch Mückenstiche oder der Umgang mit Tieren führen zu keiner Infektion.

Versicherung

Im Reisepreis ist keine Versicherung enthalten, lediglich die Safari beinhaltet eine Flugrettungsversicherung. Nach den Bestimmungen der BGB-Informationspflichten-Verordnung (BGB-InfoV) sind wir verpflichtet, Sie auf die Möglichkeit eines Abschlusses einer Reiserücktritts-Versicherung und einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall, Krankheit oder Tod hinzuweisen. Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen die Kosten eines Rücktransportes nicht erstatten. Falls Sie keinen Reiseschutz abschließen, müssen Sie die Kosten für eine Stornierung oder für einen Krankenrücktransport sowie die Behandlungskosten im Ausland ggf. selbst tragen.

In Ihrem eigenen Interesse empfehlen wir Ihnen, für die Kenia-Reise den „Rundum Sorglos“-Schutz der ERV – auf Wunsch direkt mit der Anzahlung über uns – abzuschließen.

Die Leistungen und Preise sind in der jeweils gültigen Preisliste ersichtlich. Sollten Sie auf unser Angebot verzichten, überprüfen Sie bitte, ob die Versicherung Ihrer Wahl alle notwendigen Leistungen beinhaltet. Schadensfälle im Ausland sind immer unangenehm und die Abwicklung durch ausländische Versicherungsgesellschaften meist langwierig.

Kleidung

Wir empfehlen Ihnen für den Aufenthalt an der Küste leichte Kleidung aus Naturfasern. Für Wattwanderungen bei Ebbe sind stabile Badeschuhe empfehlenswert, um Verletzungen an den teilweise scharfkantigen Korallen und Seeigeln zu vermeiden. Ziehen Sie beim Schnorcheln ein T-Shirt oder Hemd und eine dünne Hose an: Das Wasser wirkt wie eine Linse und verstärkt die Sonneneinstrahlung so sehr, dass es schnell zu einem Sonnenbrand kommen kann. Auf Safaris tragen Sie am bestens strapazierfähige Kleidung, geschlossenes, stabiles Schuhwerk und keine grellen Farben. Da es im Hochland nachts sehr kalt werden kann, sollten Sie auch warme Bekleidung (Pullover, Windjacke oder Wolljacke) mitnehmen. Ebenso gehören eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille ins Reisegepäck.

Bitte bedenken Sie, dass in den moslemischen Teilen der Städte Shorts, Miniröcke und tief ausgeschnittene Kleider nicht angebracht sind. FKK- und „Oben-ohne“-Baden sind in Kenia nicht erlaubt.

Fotografieren und Filmen

Nehmen Sie genügend Foto- und Filmmaterial (inkl. Batterien) mit: In Kenia ist die Auswahl nicht sehr groß und die Produkte teilweise teurer als in Europa. UV-Filter, Sonnenblende und Staubpinsel sollten in Ihrem Foto- und Filmgepäck nicht fehlen. Profifotografen empfehlen wir den Einsatz von Zoom- oder Teleobjektiven von 70 bis 300 mm Brennweite.

Bitte beachten Sie, dass Sie Militär, militärische Einrichtungen, Staatsoberhäupter, Polizei, Flughäfen und Brücken sowie den neuen und alten Hafen in Mombasa nicht fotografieren oder filmen dürfen. Zeigen Sie auch Zurückhaltung beim Fotografieren oder Filmen der einheimischen Bevölkerung. Fragen Sie vorher um Erlaubnis – dies gilt ganz besonders für die farbenprächtigen Masais und moslemische Frauen.

Achtung: Bei der Einreise müssen Videokameras am Zoll deklariert werden.

Anreise

Flughafen: Frankfurt Rhein/Main (direkte ICE / IC-Anbindung bis Flughafen)
Impressum | Datenschutz